Marketing GoerlitzMarketing bei Kiwi-Vision

02/25/13

Erfolgreiche Kundenbindung mit eigener Community

Online Communities und soziale Netzwerke sind heute fester Bestandteil im alltäglichen Userverhalten im Internet. Ein Großteil der Zeit des Surfen im Web nehmen Social Networks wie Facebook oder Twitter in Anspruch. Deshalb ist es für Unternehmen immer wichtiger auch in diesen Netzwerken aktiv zu sein und dort mit den Usern zu kommunizieren.

Chancen und Risiken

Die direkte Kommunikation mit potentiellen Kunden und Fans des Unternehmens ist eine große Chance diese genau kennenzulernen. Und je genauer man die Kundschaft kennt, desto genauer kann man auch auf die Bedürfnisse eingehen. Direktes Feedback ist Gold Wert und kann so manche Marktforschung erleichtern. Eine hohe Anzahl an „Fans“ steigert den Marktwert eines Produktes oder eines Unternehmens. News, Gewinnspiele und Umfragen können direkt vom Unternehmen gepostet werden und somit kann eine neue Art der Kundenbindung stattfinden. Ist eine Firma unterhaltsam und regelmäßig auf sozialen Netzwerken zu finden, erhöht sich die Kontaktrate des Unternehmens mit dem Kunden und es bleibt immer im Bewusstsein. Doch so groß die Chancen dieser Community Arbeit sind, so groß können auch die Risiken sein. Schlechte Nachrichten, Kritik und Anfeindungen verbreiten sich in rasender Geschwindigkeit und schnell kann eine negative Berichterstattung zu einem „Shitstorm“ führen, wie aktuell das Beispiel Amazon beweist. Auch mit negativen Posts muss man dann umgehen können und versuchen, die Situation zu retten. Viele Unternehmen beschäftigen aus diesen Gründen mittlerweile eigens für die Netzwerke zuständige „Community Manager“.

Eigene Community aufbauen

Will man sich nicht so abhängig von den großen Netzwerken machen, bietet die Möglichkeit eine eigene Community aufzubauen ein großes Potential. Mit einer Community Software kann man einfach eine eigene Plattform realisieren und über alle Funktionalitäten, Design und Features selbst bestimmen. In einer eigenen Community kann man die Kunden noch besser kennenlernen und Anreize bieten, sich immer wieder mit dem Unternehmen auseinander zu setzen. Mit Hilfe eines eigenen Netzwerkes muss man sich dann nicht mit den schwammigen Datenschutzbestimmungen oder den willkürlich möglichen Einschränkungen von z.B. Facebook arrangieren, sondern kann ganz individuell entscheiden, was für das Unternehmen sinnvoll und vielversprechend ist. Eine eigene Community ist also eine gute und aktuelle Möglichkeit der effektiven Kundenbindung.