Marketing GoerlitzMarketing bei Kiwi-Vision

Onpage-Optimierung - die kleinen Details machen den Unterschied

Sind die Suchergebnisse in Google ein Zufall? Warum erscheinen einige Seiten unter den besten 10 und andere schaffen es nicht mal unter die Top 100? Kann man diese Ergebnisse beeinflußen? Diese und wahrscheinlich noch mehr Fragen stellen sich viele Nutzer, die wenig über Suchmaschinenoptimierung gehört haben. Die Suchergebnisse sind kein Zufall und man kann sie auch ein bißchen steuern, das heißt eine Webseite im Ranking hochpushen. Das erfolgt nicht sofort und ist eher ein langfristiger Prozess. Wer wenig Zeit bzw. kaum Erfahrung hat, der sollte sich lieber an einen Spezialisten wenden, den er am schnellsten bei Projektplattformen wie twago findet. Viele von ihnen arbeiten als Freelancer und nehmen gerne an neuen Projekten teil. Wer eine Optimierung selber machen möchte, der sollte sich zuerst um die Onpage-Optimierung kümmern und erst dann ein gutes Backlinknetz, sprich Offpage-Optimierung, besorgen.

Jeder möchte, dass seine Webseite schnell zu finden ist. Das ist vor allem für kommerzielle Landing Pages sehr wichtig, weil ohne Traffic keine Conversions möglich sind. Bei mehreren Unterseiten, zum Beispiel im Fall eines Webshops, sollte man die Optimierung für jede einzelne Seite durchführen. Zuerst sollte man sich Überlegungen machen, welches Produkt die Unterseite darstellen soll und dementsprechend ein passendes Wort zuordnen. Am besten, wenn man dieses Wort noch mit Hilfe des Google Adwords Keyword Tools analysiert, indem man die lokale Suchanfrage und den Wettbewerb für dieses Wort überprüft. Manchmal ist es viel einfacher für eine Variation des Keywords zu ranken, die trotzdem eine gute Suchanfrage hat.

Wenn das Wort schon ausgewählt ist, kommt die Bestimmung der Webadresse. Diese soll auf jeden fall das Keyword beinhalten, damit der Suchalgorithmus von Google die Landing Page zu dem bestimmten Suchwort zuordnen kann. Für viele ist es nur ein Detail, aber ein sehr wichtiges.

Genau so wichtig ist ein Bereich, der im HTML-Code der Webseite ganz oben erscheint, nämlich der Title-Tag und die Meta-Description – beides Beschreibungen, die der Nutzer in den Suchergebnissen sieht. Die Qualität dieser Texte ist für den Traffic auf der Webseite entscheidend und hat außerdem eine Bedeutung für die Position im Ranking. Sie sollten also auf jeden Fall das Keyword, für das die Seite optimiert ist, enthalten und außerdem eine spannende Beschreibung der Seite darstellen.

Der Text der Webseite sollte das Produkt interessant beschreiben und den Nutzer zum Kauf einladen. Wichtig dabei ist, dass man auch eine gewisse Keyworddichte behält, die zwischen drei und fünf Prozent beträgt. Unique Content und keine Schreibfehler verstehen sich von alleine. Sehr praktisch ist auch eine interne Verlinkung der Landing Pages untereinander. Dadurch können stärkere Seiten die schwächeren unterstützen.