Marketing GoerlitzMarketing bei Kiwi-Vision

Marketing Distributionspolitik

Distributionspolitik

Distribution = Verteilung

Bei Distributionspolitik geht es darum neue Vertriebs- und Absatzwege auszuwählen. Gemeint ist damit auf welchem weg das Erzeugnis zum Endverbraucher gelangt.

Direkter Absatz

Beim direkten Absatz liefert das Unternehmen die Ware zum Endverbraucher (Funktioniert ohne den Handel). Das kann in verschiedenen Formen passieren, zum Beispiel durch einen Außendienstmitarbeiter, Handelsvertreter oder einen Werksverkauf.

Franchising

Hier vergibt der Franchisegeber das Recht zur Nutzung einer bestimmten Sache, dafür bezahlt der Franchisenehmer einen monatlichen Betrag.

Indirekter Absatz

Das ist wohl die bekannteste Form des Absatzes wie sie jeder kennt. Hier wird das Produkt über selbständige Handelsunternehmen vertrieben, wie Großhändler oder Einzelhändler.

Verkauf über das Internet

Der Verkauf von Waren über das Internet nimmt immer mehr zu. Die Vorteile dieses Absatzweges sind, das man kein Gebäude zum handeln braucht, es keine Anfahrtswege oder Parkplätze gibt und das der Kunde über Zugangszeit und Dauer bestimmt. Das einzige woran der Internet-Verkauf gebunden ist, ist der Internetanschluss. Bei diesem Absatzweg kann jeder teilnehmen und zugreifen, praktisch niemand wird von diesem Markt ausgeschlossen.

Unser Buchtipp zu Distributionspolitik

22 Autoren stellen in diesem Werk ihre Ansätze an die Anforderungen der Absatzkanäle vor. Mit Beispielen aus der Praxis werden die Informationen anschaulich dargestellt.
Als Bezugsquelle empfehlen wir den Discounter www.Amazon.de. Klicken Sie bei Interesse einfach auf den Button: "Kaufen bei Amazon".

Weitere Informationen

Wir hoffen, das wir Ihnen nützliche Informationen zum Thema Distributionspolitik geben konnten. Lesen Sie nun mehr zum Thema Kundensegmentierung auf der nächsten Seite